Unsere Schule

Unser Leitbild

In den Grundlagenpapieren der Katharina-von-Bora-Schule ist das Ziel einer modellhaften pädagogischen Grundschulgestaltung auf der Grundlage des evangelischen Bildungs- und Erziehungsverständnisses vorgegeben.

Jesus herzte die Kinder und legte die Hände auf sie und segnete sie. (Markusevangelium 10,16)

Der hier sich zeigende Jesus macht keinen Unterschied zwischen den Kindern. Und er schützt sie, wo sie von anderen abgewehrt werden. Der herzende, schützende und segnende Jesus hat ein menschliches Antlitz. Es sind Menschen, die an seine Stelle treten und die Kinder auf Herzhöhe heben.

„Und sie brachten Kinder zu ihm, damit er sie anrühre. Die Jünger aber fuhren sie an. Als es aber Jesus sah, wurde er unwillig und sprach zu ihnen: Lasst die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn solchen gehört das Reich Gottes.“

An der Katharina-von-Bora-Schule bemühen wir uns, die liebevolle Grundhaltung Jesu den Kindern gegenüber konkret zu leben. Wir erziehen, lehren, reflektieren und fördern im Team verschiedener Fachleute. Dabei stehen die von Jesus auf Herzhöhe gehobenen Kinder im Zentrum. Kinder und Erwachsene sind mehr als ihre messbaren Leistungen. Wir sehen in ihnen Gottes Ebenbild. Das ist ihre besondere und unverletzliche Würde.

In Jesus selbst erkennen wir das Bild, nach dem wir geschaffen sind. Sein allen Menschen zugewandtes Handeln gibt uns Orientierung und Maßstäbe.

Wir leben, lernen und lehren mit Verstand, Herz und allen Sinnen. Im Mittelpunkt unseres pädagogischen Handelns stehen die Kinder.

Die Verschiedenheit der Kinder ist unsere Chance. Im Miteinander aller Begabungen entstehen Gemeinschaft und Zusammenhalt.

In der Vielfalt der Kinder, unseres Teams und der engagierten Förderer und Begleiter zeigt sich das Gesicht der Katharina-von-Bora-Schule. Für uns ist kein Mensch verzichtbar.

Katharina von Bora verkörpert dieses den ganzen Menschen umfassende Engagement und stellt uns dies auch als unseren Auftrag vor Augen.

Unser Programm

Wir bereiten die Kinder auf das Leben in unserer Gesellschaft vor. In unserer Kultur geschieht werteorientierte Bildung und Erziehung im Horizont der christlichen Tradition. Neben dem Religionsunterricht ermöglichen Feste und Rituale Orientierung.

Unsere jahrgangsübergreifenden Gruppen sind wie ein Ausschnitt des sozialen Lebens. Die Kinder lernen im Umgang mit unmittelbar erlebter Verschiedenheit Respekt, Achtung und Rücksichtnahme. Sie erfahren ihre Stärken als Chance, und ihre Angewiesenheit auf Unterstützung nicht als Defizit.

Kinder mit besonderem Förderbedarf sind uns willkommen. Der gemeinsame Unterricht von Kindern mit und ohne Beeinträchtigungen folgt pädagogisch verantworteten Standards. Inklusion setzen wir gegen jede Form von Ausgrenzung.

Auf der Basis verschiedener beruflicher Qualifikationen strebt unser multiprofessionelles Team (Lehrerinnen und Lehrer, Förderschullehrkraft, Erzieherinnen) nach dem optimalen Bildungsweg für alle Kinder.

Wir sehen die Kinder ganzheitlich mit Leib und Seele. In unserem Betreuungs- angebot unterstützen wir bei Hausaufgaben, bieten Anregungen, Zeit kreativ zu gestalten und sorgen für kindgerechte Ernährung. Unser Beratungsangebot für Schüler ist die Folge eines Perspektivwechsels. Mit Kindern suchen wir Problemlösungen für Kindernöte.