Melanchthon-Schule

Persönlichkeitsbildung wird bei uns groß geschrieben. Wir bemühen uns um eine besondere Förderkultur für unterschiedliche Begabungen und Schulbiographien. Hohe Unterrichtsqualität und die Einübung sozialer Kompetenzen stehen im Zentrum unserer Arbeit.

Katharina-von-Bora-Schule

Verlässliche Rhythmen und Rituale, reformpädagogische Arbeitsweisen in alters- und entwicklungsverschiedenen Gruppen sowie das gemeinsame Lernen und Leben mit Kindern mit besonderem Förderbedarf sind Kernelemente unserer Schulkultur.

Martin-Luther-Schule

Ein ganztägiges Angebot mit fächerübergreifendem Lernen, Tages- und Wochenplanarbeit sowie Projekt- und Werkstattunterricht, strukturiert durch Wochenandachten und die Feste des Kirchen- und Schuljahres, zeichnet unsere Schule aus.

Religionspäda­gogisches Institut

Religionslehrkräfte qualifizieren, die Qualität des Unterrichts in Schule und Gemeinde sichern, das sind Anspruch und Auftrag des rpi. An neun Standorten in Hessen und Rheinland-Pfalz machen wir attraktive Angebote für Fortbildung und Beratung.

Schulstiftung

Evangelische Profilbildung fördern, Schulentwicklungsprozesse unterstützen, fachliche Expertise bereitstellen, außerunterrichtliche Aktivitäten ermöglichen und die Ausstattung der evangelischen Schulen verbessern - das sind die Aufgaben der Schulstiftung.

Schulreferat

Kontakte mit den Staatlichen Schulämtern pflegen, die Weiterentwicklung der evangelischen Schulen begleiten, die Abdeckung des RU im Blick behalten – im Schulreferat laufen viele Fäden schulischer Bildungsarbeit zusammen.

EKKW macht Schule

Evangelische Schulen sind Schulen in freier Trägerschaft. Sie sollen die Schullandschaft in Deutschland bereichern. So will es der Artikel 7 des Grundgesetzes. Wie die staatlichen Schulen sind auch sie öffentliche Schulen und nehmen auf ihre Weise öffentliche Bildungsaufgaben wahr. Durch ihr besonderes Profil erweitern die evangelischen Schulen die Möglichkeiten einer freien Schulwahl für die Eltern. In ihrer Offenheit für alle Kinder sind sie ein Beitrag der Kirche für mehr Bildungsgerechtigkeit in der Gesellschaft.

Unsere demokratische Gesellschaft ist darauf angewiesen, dass sich Menschen unterschiedlicher religiöser und weltanschaulicher Überzeugungen mit Respekt begegnen und friedlich miteinander im Gespräch bleiben. Deshalb steht für die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck der religiös gebildete Mensch im Mittelpunkt.

Die Kinder stehen im Zentrum. Fachwissen und Orientierungswissen sollen der Persönlichkeitsbildung dienen. Alle Begabungen sollen in ihrer Entfaltung gefördert werden. Ein qualitativ anspruchsvoller Religionsunterricht in den öffentlichen Schulen ist ebenso das Anliegen der Evangelischen Kirche von Kurhessen Waldeck wie die Trägerschaft von derzeit drei Schulen im Primar- und Sekundarstufenbereich.

Modellhaft und exemplarisch wird in der pädagogischen Arbeit der Schulen das Verständnis eines evangelisch gebildeten Menschen erlebbar. Sie eröffnen einen vom Evangelium geprägten Raum für die Ausbildung und Einübung christlicher Grundüberzeugungen und Haltungen.